Stimmbildung im Chor

findet vor jeder Chorprobe eingebettet in das Einsingen unserer Dirigentin statt.

Zusätzlich gibt es projektbezogen chorische Stimmbildung innerhalb der Singstunde an zwei auf einander folgenden Montagen, wobei jede Chorstimme eine ¾ Stunde intensiv geschult wird.

In dieser Stunde geht es darum, die Stimme und den Körper als Instrument kennen zu lernen und eventuell auftretende Fragen zu Kehlkopf, Zunge, Gaumen, Nasenraum u.v.m. zu klären. Ziel der Stimmbildung ist es, die Sing- und auch Sprechstimme ohne Druck und Anstrengung benutzen zu können, so dass das Singen zur puren Freude "ohne Nebenwirkungen", wie Heiserkeit und Müdigkeit, wird.

Angeleitet wird diese Arbeit von Bettina Böttinger - Stimmpädagogin für funktionalen Gesang nach Gisela Rohmert. Bettina Böttinger hat nach vielfältigen privaten Studien die 3-jährige Ausbildung zur Stimmpädagogin im Institut für funktionalen Gesang und Instrumentalspiel in Lichtenberg absolviert.

Sie arbeitet freischaffend als Sopranistin und als Stimmpädagogin und ist Lehrkraft für Gesang an der Musikschule Schönau.